Bad Münster am Stein. Sieben Entenküken schwammen alleine im Salinenteich und konnten diesen nicht verlassen, da sie noch nicht fliegen konnten und es aus dem Kanal keinen Ausweg gab. Die Entenmutter befand sich in etwa 25 m Entfernung in der Nahe.

Das war am 20.06.2020 gegen 11.15 Uhr; Passanten haben die Küken entdeckt.

Die Feuerwehr rückte an, ein Feuerwehrkamerad des Löschbezirks West zog sich Wathosen an, stieg in den Salinenteich und fing alle Küken mit einem Kescher ein.

Er übergab den Kescher einem Kamerad am Ufer, der die Küken auf der anderen Seite des Kanals in der Nahe aussetzte.

Sofort schwammen die Entenmama und ihre Kleinen aufeinander zu und waren sichtlich froh, wieder vereint zu sein.

Der Einsatz war nach etwa 1 Stunde beendet.

Die Entenfamilie ist glücklich vereint dank der Hilfe der freiwilligen Feuerwehrkameraden. Das „freiwillig“ muss dabei immer wieder in Erinnerung gerufen werden. Denn diese Arbeit ist ehrenamtlich. Diese Feuerwehrleute tun das zu unser aller Wohl und Sicherheit.

Teilen