Kreis Bad Kreuznach. Nachdem mit der Coronabekämpfungsverordnung vom 10.06.2020 die Bedingungen zum Besuch von Freibädern erleichtert wurden, fand heute in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach ein Treffen mit Vertretern der Verbandsgemeinden bzw. z. T. Ortsgemeinden und Badgesellschaft der Stadt zur Situation der Freibäder im Landkreis statt.

Trotz vieler Erleichterungen in Bezug auf Besucherzahl, Aufsichtspflicht und Abstandsregeln war allgemeiner Tenor, dass ein „normaler“ Badebetrieb aufgrund der jetzigen Bedingungen nur schwer realisierbar ist. Damit verbunden war der allgemeine Wunsch, dass im Außenbereich die Regelung entfallen möge, dass sich die Besucherzahl an den Quadratmetern orientiert (1 Person pro 10qm).

.

Landrätin Dickes betont, dass die Entscheidung für oder gegen eine Öffnung ausschließlich bei den Trägern liege. Sie äußerte jedoch die Befürchtung, dass bei Nichtöffnung der Schwimmbäder die Kinder und Jugendlichen verstärkt die unbeaufsichtigten, öffentlichen Gewässer besuchen und somit für diese Gefahr besteht, zu ertrinken.

Dickes wörtlich: „Die Träger der einzelnen Bäder entscheiden natürlich selbst für Ihre Einrichtungen, ich habe jedoch die Hoffnung, dass es schon bald weitere Lockerungen geben wird und würde mich sehr freuen, wenn möglichst alle Betreiber ihre Schwimmbäder wieder öffnen könnten.“

Im Einzelnen äußerten sich die Verantwortlichen folgendermaßen:

Herr Jost (Ortsbürgermeister Wallhausen):

Wir werden öffnen, sobald dies möglich ist und beobachten, wie es sich entwickelt.

Frau Ender (Ortsbürgermeisterin Argenschwang):

In eine Gemeinderatssitzung am 22.6.20 soll über eine Öffnung entschieden.

Herr Lüttger (Verbandsgemeindebeürgermeister Rüdesheim):

Das Rüdesheimer Schwimmbad möchte grundsätzlich auch öffnen und ggf. bei Überlastung reagieren.

Herr Dreesbach (Stadtwerke|BAD Bad Kreuznach)

Am 23.6.20 eine findet eine Aufsichtsratssitzung der Badgesellschaft statt, um eine Öffnung des Bosenheimer Schwimmbades am 4.7.20 vorzubereiten.

Herr Jung (Verbandsgemeinde Kirner Land):

Die Vorbereitung zur Öffnung läuft. Am 16.6.20 wird in einer Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses entschieden. Die Vorlaufzeit zum Öffnen beträgt ca. 14 Tage.

Herr Kron (Verbandsgemeinde Nahe-Glan):

Nächste Woche entscheidet der Verbandsgemeinderat (Tendenz: Wenn die Abstandsregelungen von 10 m²/Person fällt, könnte eine Öffnung realisiert werden)

Herr Cyfka(Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg):

Frühestens am 18.6.20 findet eine VG-Ratssitzung statt, bei der entschieden werden soll (Tendenz: ungewiss).

Teilen